24.8. - Garbsener Leichtathleten kämpfen um Landestitel

Die Meisterschaftswochen gehen weiter. Am Wochenende (25.-26.8.) stehen die
niedersächsischen Meisterschaften der Leichtathletik für die U20 und für
die U16 an. Das Garbsener Aufgebot für die in Oldenburg stattfinden
Titelkämpfe ist beachtlich groß. Angeführt wird das Team von den beiden
nationalen Aushängeschildern aus der Vorwoche Yasmin Amaadacho und Malte
Büttner. Yasmin tritt jedoch nicht in ihrer DM-Disziplin an. Die
300-Meter-Hürden finden bereits ganz zu Beginn des ersten Tages statt,
was für weitere Disziplinen nicht so förderlich ist. Zudem ist der
Sieg mit großer Wahrscheinlichkeit Henrike Rieper (LG Kreis Stade),
Silbermedaillengewinnerin von Bochum, vorbehalten. Außerdem finden auch
die 300 Meter ohne Hürden bereits am Samstag statt. Hier ist Yasmin
Vierte der Meldeliste, doch die Zeiten sind eng beineinander und die
Siegeschancen in ihrer aktuellen Form erheblich höher. Ein Start in
beiden Disziplinen an einem Tag ist laut Regelwerk leider nicht erlaubt,
weswegen wir auf einen Start über die Langhürden-Strecke verzichten.

Nicht verzichten wird Malte Büttner auf den Versuch zur
Titelverteidigung seines Meistertitels aus dem letzten Jahr. Im
80-Meter-Hürdensprint steht ihm mit Cristian Ifrim (Hannover 96) und
Finn Bähr (LG Nordharz) jedoch sehr starke Konkurrenz gegenüber. In
einem Hürdenlauf kann dennoch viel passieren und Maltes Form über die
Hürden ist ebenfalls vielversprechend. Die 1,80 Meter im Blick kämpft er
gegen Cristian Ifrim und den Bemeroder Luca Cot auch im Hochsprung um
den Titel. Im Dreisprung ist Malte nach der grandiosen Vorstellung aus
Wattenscheid der Topfavorit und möchte neben dem Titelgewinn auch seine
Bestleistung weiter verbessern.

Jonas Büttner startet ebenfalls im Dreisprung und über die
80-Meter-Hürden. Die beiden Disziplinen finden jedoch erst am Sonntag
statt. Am morgigen Samstag wird er zuerst alles geben um die
300-m-Hürden-Distanz möglichst schnell hinter sich zu bringen. Nach
guten 46,31 Sekunden in seinem ersten Rennen am 1. Mai in Garbsen und
einem nicht zu Ende gebrachten Rennen am Monatsbeginn in Sarstedt, ist
ein Platz unter dem ersten 3 ein optimistisches, aber auch realistisches
Ziel.

Weiterhin sind einige Läuferinnen vom GSC im Einsatz. Allen voran Yasmin
Amaadachos kleine Schwester Maryam Amaadacho, die sich in der älteren
Altersklasse W14 über 2000 Meter und über 800 Meter erstmals auf
Landesebene zeigt. In ihrem Geburtsjahrgang 2005 zählt sie zu den besten
in Niedersachsen, bei den 2004ern möchte sie etwas Erfahrung sammeln und
die guten Teilnehmerfelder nutzen um sich zu eigenen Bestleistungen zu
kämpfen. Marleen Lessig, ebenfalls Jahrgang 2005, hat die
2.000-Meter-Norm in der W14 unterboten und wird dort neben Maryam als
zweite Garbsenerin am Start sein. Jule Emmrich startet in der W15 über
800 Meter. Am Sonntagvormittag werden die vier Mädchen auch als 4x
100-Meter-Staffel antreten, doch leider fehlen für die Bestbesetzung
zwei Läuferinnen. Neben Johanna Martin, die aus privaten Gründen nicht
dabei sein kann, ist Garbsens Hochsprung-Supertalent Melina Schröder am
Wochenende leider nicht einsatzfähig. Augrund eines Knochenbruchs im Fuß
verpasst die junge Sportlerin traurigerweise ihren Saisonhöhepunkt.
Ebenfalls nicht teilnehmen kann Theo Schlaphoff bei den 800 Metern der
U20, da er im Training unglücklich auf einer Laufbahnbegrenzung
umknickte. Es ist nur eine leichte Verletzung, doch um einen
800-Meter-Lauf durchzuführen, genügt es leider nicht.

 

René Weimann

 

Info: https://www.nlv-la.de/admin/upload/files/16_LM_Einzel_U2016.pdf