28.5. - Europameister startet in Garbsen

„Schon das Vormittagsprogramm des 20. KURTULUS Springer-Meetings ist der Hammer“, verspricht Organisator Bernd Rebischke. „Fast alle Athleten aus den bundesdeutschen Nachwuchskadern sind in Garbsen am Start, wer die Medaillengewinner von morgen sehen will, sollte am 2. Juni unbedingt schon vormittags dabei sein, schließlich haben Max Heß, Kristin Gierisch, Eike Onnen und Mateusz Przybylko ihren ersten Start in Garbsen auch in der U18 Klasse gemacht.“
Im Weitsprung sind unter anderem die U20 Weltmeisterin Lea Jasmin Rieke, die Silbermedaillengewinnerin der U18 WM von 2017 Lea Sophie Klick und die 4. der U18 EM des vergangenen Jahres Saskia Woidy dabei. Bei den Jungen will der Deutsche Jugendhallenmeister Bennet Vinken die Quali für die U20 EM in Boras (Schweden) überbieten. Im Hochsprung startet der U18 Vizeweltmeister von 2017 Chima Ihenetu und auch für die Deutsche Jugendhallenmeisterin in Dreisprung Caroline Joyeux geht es um die Fahrkarte nach Schweden. Den jüngeren Athleten winkt sogar eine Fahrt zum Europäischen Olympischen Jugendfestival nach Baku (Aserbaidschan).
Ab 13.30 Uhr sind dann die Erwachsenen an der Reihe, sie kämpfen um die Teilnahme an der WM in Doha (Katar) und der U23 EM in Gävle (Schweden).


Europameister Mateusz Przybylko (li) und Douwe Amels (Niederlande) (Foto: Hubert Lödding)


Am 1. Mai sprang Eike Onnen auf seiner „Lieblingsanlage“ in Garbsen mit 2,26 m die immer noch aktuelle Deutsche Jahresbestleistung, die WM-Quali von 2,30 m riss er nur knapp. „Wenn das Wetter und die Zuschauer mitspielen greife ich am 2. Juni die 2,30 an“, verspricht Eike Onnen. Das Ziel haben auch der amtierenden Europameister Mateusz Przybylko und der Universiade-Sieger Falk Wendrich. Aber auch die internationale Konkurrenz will beim 20. KURTULUS Springer-Meeting mitmischen: Naura Singh Randewa aus Malaysia, 6. der Asienmeisterschaften mit einer Bestleistung von 2,30 m, der zweifache Garbsen-Sieger Luis Castro aus Puerto Rico und der 8. der EM in Berlin Douwe Amels aus den Niederlanden. „Sechs Springer mit Bestleistung von 2,28 m und höher, das gab es in Garbsen noch nie“, freut sich Bernd Rebischke. Auch der Hochsprung der Frauen verspricht Extraklasse. Im letzten Jahr stellte Imke Onnen den Stadionrekord mit 1,93 m ein und qualifizierte sich für die EM in Berlin. In der Halle steigerte sie sich auf 1,96 m und wurde Deutsche Meisterin und 7. der EM. Mit Jossie Graumann und Christina Honsel trifft sie auf zwei weitere Springerinnen, die die 1,90 m schon überquert haben.


Alles wird vorbereitet auf dem GSC-Platz

Im Dreisprung ist der Europameister und Hallenvizeweltmeister von 2016 und Silbermedaillengewinner bei der Hallen-EM 2019 Max Heß wieder dabei. Zum 10. Mal ist Kristin Gierisch in Garbsen zu Gast. Die siebenfache Deutsche Meisterin holte Silber bei der Hallen-WM 2016, wurde Halleneuropameisterin 2017 und im vergangenen Jahr Vizeeuropameisterin in Berlin. Mit der sechsfachen Deutschen Meisterin Jenny Elbe ist eine weitere 14 m-Springerin am Start.
Beim Weitsprung ist Dauergast Stephan Hartmann wieder dabei. Im vergangenen Jahr verfehlte er knapp die 8 m-Marke. Im Laufe der Saison steigerte er sich auf 8,20 m. “Vielleicht sehen wir am 2. Juni den zweiten 8 m Sprung in Garbsen“, hofft Bernd Rebischke. Schon immer wurde das Thema Inklusion beim Springermeeting groß geschrieben und so startet auch der Paralympics-Sieger mit der Staffel und vierfache Medaillengewinner bei der Para-EM Felix Streng wieder im Weitsprung.
Ebenfalls zu den Dauergästen zählt Melanie Bauschke, die mit 6,83 m die Meldeliste anführt. Konkurrenz erwächst ihr aus der Silbermedaillengewinnerin der U23 EM von 2017 Anna Bühler, ihr Ziel ist die U23 Qualifikationsweite von 6,40 m.
Das 20. KURTULLUS Springer-Meeting findet am 2. Juni in Garbsen auf der Anlage am Schulzentrum Planetenring statt. Das Vorprogramm beginnt um 10.30 Uhr, das Hauptprogramm um 13.30 Uhr. Der Eintritt ist frei und die Leichtathletik-Abteilung des Garbsener SC sorgt dafür, dass niemand verhungert oder verdurstet.

(Text von Reiner Dismer, vielen Dank für die Genehmigung)